Was genau ist eigentlich „Ghostwriting“?

Der Begriff Ghostwriting stammt, wie unschwer zu erkennen ist, aus dem Englischen. „Ghost“ bedeutet zu Deutsch Geist und „writing“ heißt schreiben. Beim Ghostwriting schreibt jedoch kein Geist in dem Sinne und es werden zum Schreiben auch keine Geister angerufen. Es bezeichnet mehr das Schreiben von Texten für andere Personen durch einen „unsichtbaren“ Autoren.

Ghostwriter verfassen im Auftrag Texte oder gar Bücher, werden jedoch zu keinem Zeitpunkt namentlich genannt. Schon in der Antike gab es Ghostwriting, wobei sich bekannte Persönlichkeiten beispielsweise Reden schreiben ließen. Dies ist auch heute noch gang und gäbe bei Politikern. Ein Politiker hat selten die Zeit, eine eigene Rede zu verfassen, sodass er sie von jemandem verfassen lässt. Auch zum Schreiben von Biografien von Prominenten sind häufig Ghostwriter im Einsatz. Ähnlich wie ein Politiker haben prominente Personen kaum die Zeit sich hinzusetzen und eine eigene Biografie zu verfassen – manchmal auch kein Schreibtalent. Auch Romane werden teilweise von Ghostwritern verfasst, wenn der Auftraggeber beispielsweise nicht über das Know-how zum Schreiben verfügt. Mit einem Ghostwriter können sich Menschen ganz leicht den Traum eines eigenen Buches erfüllen.

Die Leistungen von Ghostwritern

Als Ghostwriter können die Leistungen sehr breit gefächert sein, die letztlich von Aufträgen und eigenem Wissensbereich abhängen. In erster Linie ist die Arbeit eines Ghostwriters jedoch von Kreativität und hervorragender Sprachkenntnis geprägt. Damit ergeben sich folgende Leistungsbereiche für Ghostwriter:

  • Schreiben von Sachbüchern und E-Books
  • Verfassen von Kurzgeschichten, Gedichten und Romanen
  • Anfertigung von Biografien
  • Erstellen von Reden
  • Schreiben von Produkttexten
  • Erstellung von Blogartikeln
  • Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten und Publikationen
  • Korrekturlesen und Lektorate als Ergänzung

Ein Ghostwriter bietet in der Regel nur Schreibarbeiten für Bereiche an, in denen seine Stärken liegen. Falls Sie sich als Ghostwriter anbieten, würden Sie beispielsweise keine technischen Texte verfassen, wenn Ihnen die Affinität zu jenem Bereich fehlt. Bestenfalls kennt ein Ghostwriter sich in seinen Leistungsbereichen bereits gut aus oder kann eigenes Wissen durch private Interessen nutzen. Als Weinkenner könnten Sie beispielsweise Produkttexte für einen Weinhandel verfassen und als Pastaliebhaber entsprechend für einen Nudelhersteller. Sofern das Verfassen akademischer Texte sein Leistungsbereich ist, muss ein Ghostwriter in dem jeweiligen Bereich sein Fachwissen mit einem entsprechenden Abschluss nachweisen.

Eins steht jedoch fest: Das Arbeitsleben eines Ghostwriters wird durch die gebotene Vielfalt nie langweilig.

Wie werde ich Ghostwriter?

Ghostwriter werden

Ghostwriter werden kann im Grunde jeder, der gerne schreibt und recherchiert sowie gerne neues dazulernt. Weder handelt es sich bei dem Beruf Ghostwriter um einen geschützten Begriff, noch ist für das Ghostwriting eine spezielle Ausbildung notwendig. Es gibt, nebenbei angemerkt, für Ghostwriting auch keine Ausbildung.

Als Ghostwriter können Sie Ihre Dienste auf Freiberufler-Plattformen anbieten oder sich bei einzelnen Agenturen auch direkt um einen Ghostwriter Job bewerben. Eine eigene Homepage, auf denen Sie Ihren Ghostwriting-Service anbieten, kann sich als direkter Kontaktpunkt ebenfalls lohnen.

Der Einstieg zum Ghostwriter werden kann teilweise relativ schwierig sein. Erst nachdem Sie mehrere Erfahrungen gesammelt haben, kommt der Stein üblicherweise ins Rollen. Entsprechend sollten Sie am Anfang nicht erwarten, dass Ihnen die Leute die Tür einrennen und Ihr E-Mail-Postfach überquillt.

Akademischer Ghostwriter werden – ist das legal?

Ghostwriting ist eine Dienstleistung, die jederzeit vollkommen legal angeboten werden darf. Dies gilt auch, wenn es um wissenschaftliches Ghostwriting geht.

Heute suchen zahlreiche Studenten die Unterstützung eines akademischen Ghostwriters, wenn sie aus zeitlichen oder gesundheitlichen Gründen ihre wissenschaftlichen Ausarbeitungen nicht mehr schaffen. Wenn Sie Ghostwriter werden, verfassen Sie im Grunde lediglich eine Mustervorlage als Lösungsskizze. Zwar ist Ihre Mustervorlage vollständig recherchiert, mit Quellen belegt und auf Plagiate geprüft, doch dürfen Studenten die Mustervorlage in ihrer Form so nicht verwenden.

Als Ghostwriter unterschreiben Sie in der Regel eine Einverständniserklärung. Diese beinhaltet, dass sämtliche Rechte an Ihren Auftraggeber übergehen, sobald Sie einen Text einreichen. Bei akademischem Ghostwriting darf ein Student jedoch nicht einfach seinen Namen auf die von Ihnen erstellte Mustervorlage schreiben. Dabei würde es sich streng genommen um Urkundenfälschung handeln. Studenten unterschreiben bei ihrer Hochschule eine Eigenständigkeitserklärung, mit der sie sich verpflichten, jegliche schriftlichen Arbeiten selbst zu verfassen. Wissenschaftliche Arbeiten sind Teil der Hochschulausbildung, bei der Studenten am Abschluss einen Titel verliehen bekommen. Aus diesem Grund kann das bloße Verwenden von Mustervorlagen als Urkundenfälschung gewertet und ein Titel entsprechend aberkannt werden.

Voraussetzungen, um Ghostwriter zu werden

Als Ghostwriter sollten Sie ein gewisses Allgemeinwissen mitbringen und die Sprache samt Grammatik perfekt beherrschen können. Andernfalls ergeben sich die folgenden Voraussetzungen, um Ghostwriter zu werden:

  • Spaß am Schreiben und Schreibtalent. Kunden wenden sich für gewöhnlich an einen Ghostwriter, wenn ihnen selbst das notwendige Schreibtalent fehlt.
  • Recherche ist eine weitere Ihrer Stärken. Ganz gleich, um was für einen Text es sich handelt, den Sie als Ghostwriter verfassen – Sie müssen das Thema gewissenhaft recherchieren können. Die Recherche kann teilweise sehr zeitaufwendig sein, doch sollten Sie auch daran Spaß haben. Gleichzeitig lernen Sie beim Ghostwriting viel dazu.
  • Angesichts der Vielfalt sollte ein Ghostwriter leicht zwischen verschiedenen Schreibstilen wechseln können. Lifestyle-Blogs und Werbetexte oder Produktbeschreibungen verwenden jeweils unterschiedliche Schreibstile. Ein Klient kann auch Anforderungen an den Schreibstil mitbringen, die Sie erfüllen sollten.
  • Ein Ghostwriter für Uni-Arbeiten muss den wissenschaftlichen Schreibstil beherrschen. Um akademischer Ghostwriter zu werden, benötigen Sie mindestens einen Abschluss in Ihrem Fachgebiet.
  • Know-how in Ihren angebotenen Leistungsbereichen ist ein Muss. Zum Erstellen von Werbetexten ist es beispielsweise von Vorteil, sich im Bereich PR & Marketing auszukennen. Bei Texten für Maschinenbau oder Bauingenieurwesen sollten Sie entsprechend in dem Bereich geschult sein.
  • Ohne Kommunikation funktioniert nichts. Sowohl bei der Verhandlung eines Entgelts als auch bei Annahme von Aufträgen müssen Sie mit den Klienten stets freundlich kommunizieren können. Bei neuen Aufträgen ist es zudem wichtig in Erfahrung zu bringen, was sich der Auftraggeber konkret für die Auftragsbearbeitung wünscht. Scheuen Sie sich nicht, bei Unklarheiten nachzufragen und eventuell Aufträge abzuweisen, wenn Sie sich mit der gewünschten Thematik nicht auskennen.

  • Ihre Fachgebiete sollten sich mit Ihren eigenen Interessen decken. Schreiben Sie nur für Bereiche, in denen Sie sich auskennen oder für die Sie sich gegebenenfalls innerhalb kürzester Zeit das notwendige Wissen aneignen können.

  • Zeitmanagement ist das A und O. Als Ghostwriter müssen Sie sich an Deadlines halten können. Dafür sollten Sie in der Lage sein, den Arbeitsumfang für jeden einzelnen Auftrag abschätzen zu können. Selbstverständlich werden Sie für längere Texte mehr Zeit in Anspruch nehmen müssen, doch kommen Klienten häufig in letzter Minute auf Sie zu.
  • Konzentriertes Arbeiten ist Ihre Stärke. Kein Text verfasst sich von allein und um effizient als Ghostwriter arbeiten zu können, brauchen Sie auch unter Zeitdruck eine gute Konzentrationsfähigkeit.
  • Bearbeiten Sie jeden Auftrag als seien Sie selbst der Auftraggeber. Ghostwriter müssen sich auf ihre Klienten einstellen und Texte verfassen, als würden Sie vom Auftraggeber selbst stammen.
  • Sie sollten sich mit Schreibprogrammen hervorragend auskennen. Texte werden selbstverständlich immer mit Schreibprogrammen wie Word, Pages, Open Office oder Google-Dokumenten erstellt. In der modernen Zeit arbeiten immer mehr Menschen mit Google, um leichter Dokumente zu teilen oder durch andere Personen bearbeiten lassen zu können.
  • Zusammenarbeit mit anderen Kollegen macht Ihnen Spaß. Als Ghostwriter müssen Sie teilweise mit anderen Menschen, wie beispielsweise Statistikern oder Lektoren, zusammenarbeiten. Obschon Sie andernfalls als Ghostwriter allein arbeiten, ist Teamgeist erforderlich, wenn Sie andere Teilbereiche Ihrer Arbeit nicht ebenfalls selbst übernehmen.

In 4 einfachen Schritte wissenschaftlich verfasste und akademisch recherchierte Mustervorlagen erstellen

Wenn Sie Ghostwriter werden, stellt sich der Arbeitsprozess mit den folgenden vier Schritten dar. Selbstverständlich lassen sie sich auf andere akademische Ghostwriting-Arbeiten übertragen.

  • Als akademischer Ghostwriter bewerben Sie sich bei vertrauenswürdigen Ghostwriting-Agenturen und Schreibbüros. Nachdem Ihre Bewerbung erfolgreich ist, erhalten Sie von der Agentur per E-Mail Aufträge mit sämtlichen Informationen. Die Aufträge sind bereits im Vorhinein selektiert worden und auf Ihr Fachgebiet sowie Ihre Fähigkeiten abgestimmt.
  • Auf jeden einzelnen Auftrag bewerben Sie sich schließlich bei Interesse und wenn es Ihre Kapazitäten zulassen. Die Aufträge werden bei den Agenturen von Projektmanagern betreut, die das Bindeglied zwischen Ihnen und den Kunden darstellen. Mithilfe des Projektmanagers ist zudem Ihre Bezahlung garantiert.
  • Wurde Ihnen ein Auftrag per Bestätigung zugeteilt, verfassen Sie eine Mustervorlage. Je nach Länge der Mustervorlage kann diese auch in Teillieferungen aufgeteilt sein. Dies ist bei Bachelorarbeiten und Dissertationen üblich. Die Teillieferungen können unterschiedlich terminiert sein und sind wichtig für das Kundenfeedback. Sofern Änderungen gewünscht werden, können sie direkt umgesetzt werden, bevor Sie sich mit der nächsten Teillieferung befassen. Änderungen an einer gesamten Mustervorlage nehmen andernfalls sehr viel Zeit in Anspruch. Zur Erstellung von Hausarbeiten sind Teillieferungen mit ihrer Kürze hingegen eher unüblich.
  • Zum Abschluss wird Ihre Mustervorlage durch einen Lektor auf ihren kohärenten Inhalt und Rechtschreibung überprüft. In diesem Schritt wird die Mustervorlage ebenfalls auf Plagiate überprüft. Erst nachdem Sie gegebenenfalls gewünschte Änderungen vorgenommen haben und Ihr Text abgesegnet ist, wird Ihre Bezahlung veranlasst.

Wie viel kann ein Ghostwriter verdienen?

wie wird man Ghostwriter

Ghostwriter erhalten kein Pauschalgehalt und es gibt ebenso wenig pauschal festgesetzte Verdienste pro Text. Lediglich bei Anstellung als Ghostwriter in einer seriösen Agentur kann es ein festes Gehalt geben, das nach unterschiedlichen Kriterien festgesetzt wird.

Der Verdienst als Ghostwriter hängt vornehmlich davon ab, um welche Texte es sich handelt. Je nach Branche kann die Bezahlung pro Wort/Zeichen/Seite sehr unterschiedlich ausfallen. Ein weiteres Kriterium für Ihren Verdienst ist, wie viele Texte Sie pro Monat erstellen. Akademisches Ghostwriting lässt sich im Verdienst jedoch mit anderen akademischen Berufen vergleichen. Mit Auftraggebern, die nicht von einer Agentur stammen, müssen Sie teilweise stark verhandeln. Zu Ihrem Honorar muss der jeweilige Bearbeitungsaufwand mit einbezogen werden, was unseriöse Auftraggeber selten berücksichtigen.

Als weiterer Knackpunkt für Ihren Verdienst macht sich Ihre Erfahrung bemerkbar. Als Einsteiger werden Sie anfangs einige gering bezahlte Aufträge annehmen müssen, um quasi einen Fuß in die Tür zu kriegen. Je mehr Erfahrung Sie haben, desto mehr steigt Ihr persönlicher Marktwert, was sich im Verdienst bemerkbar macht.

Weiterhin ist die Länge der von Ihnen erstellten Texte ein wichtiger Faktor für Ihren Verdienst. Selbstverständlich werden Sie mit zwei Bachelorarbeiten im Monat mehr verdienen als mit nur ein paar Werbetexten. Falls Sie lediglich als Lektor oder Korrekturleser ein paar Aufträge übernehmen ist der Verdienst geringer, jedoch auch mit weniger Arbeitsumfang behaftet.

Letztlich orientiert sich Ihr Verdienst daran, wie viel Sie pro Monat schreiben können und möchten. Ghostwriter haben sehr gute Zukunftsaussichten, da immer Texte in den verschiedensten Bereichen erstellt werden müssen. Zwar haben Sie es in der Hand, wie viel Sie bei freier Zeiteinteilung als Ghostwriter verdienen, doch wird es Ihnen nie an Aufträgen mangeln.

Ghostwriter werden – das ist zu beachten

Ob Sie Ghostwriter für Bücher oder akademischer Ghostwriter werden – Sie benötigen ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Diskretion.

Ihre Klienten müssen sich darauf verlassen können, dass Sie innerhalb des gegebenen Zeitrahmens pünktlich zur Deadline Ihren Text liefern können. Sollte es Ihnen aus gesundheitlichen oder familiären Gründen nicht möglich sein, teilen Sie dies Ihrem Auftraggeber bitte entsprechend rechtzeitig mit.

Datenschutz ist besonders als Ghostwriter wichtig. Wie im geschäftlichen Leben auch, gehört es dazu, keine Daten Ihrer Klienten an andere weiterzugeben. Ein Teil davon beinhaltet, über Ihre Aufträge mit keinen dritten Personen zu sprechen.

Als letzten Punkt gibt es zu beachten, dass Sie als Ghostwriter namentlich nicht genannt werden. Sie können zwar vielleicht im Auftrag Bestseller schreiben, doch werden Sie für Ihre Arbeit außer dem Honorar und der Kundenzufriedenheit keine weitere Anerkennung erhalten. Falls Sie sich öffentliche Anerkennung wünschen, müssen Sie Ihre Texte unter Ihrem eigenen Namen veröffentlichen. Es erklärt sich hierbei von selbst, dass Sie dafür nicht von Klienten in Auftrag gegebene Texte verwenden können.

Werden Sie Ghostwriter bei StudiBucht

wie werde ich Ghostwriter

Besonders als akademischer Ghostwriter blicken Sie einer sicheren Auftragslage entgegen, da seit der Bologna-Reform zahlreiche Studenten mit dem Studienumfang überfordert sind. Darüber hinaus ist es für Studenten schwieriger geworden, eben zwischendurch bei Zeitmangel eine Hausarbeit im Internet abzuschreiben. Während dies früher nicht auffiel, verwenden heute Hochschulen Plagiatssoftware, die ein solches Abschreiben sofort erkennen.

Wir bei StudiBucht sind immer auf der Suche nach akademischen Ghostwritern. Wenn Sie bei uns freiberuflicher akademischer Ghostwriter werden möchten, erwartet Sie ein wettbewerbsfähiges Gehalt. Sie können sich Ihre Zeit zur Bearbeitung von Ghostwriting Aufträgen bei uns komplett frei einteilen und brauchen zur Arbeit nicht einmal Ihr Haus zu verlassen.

Sie sind bei uns richtig, wenn Sie:

  • Gerne viel und gut schreiben können
  • Auch lange Texte fehlerfrei verfassen können
  • Mindestens einen akademischen Abschluss haben
  • Den akademischen Schreibstil ausgezeichnet beherrschen
  • Wissen, wo Sie akademische Quellen finden
  • Ghostwriting Aufträge gemäß erforderlicher Leitfäden erstellen können
  • Zuverlässig und termingetreu arbeiten

Haben Sie Interesse ein Teil unseres Teams zu werden? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Ghostwriter?

Ein Ghostwriter verfasst im Auftrag von Agenturen oder einzelnen Personen Texte, bei denen er namentlich nicht genannt wird.

Welche Leistungen bieten Ghostwriter an?

Ein Ghostwriter kann je nach seinem Interessengebiet sein Leistungsspektrum selbst wählen. Beispielsweise kann er anbieten Bücher und Romane, aber auch Blogartikel und wissenschaftliche Texte zu schreiben. Sein Angebot kann jeder Ghostwriter mit Korrekturlesen und Lektorieren abrunden.

Ist Ghostwriting legal?

Ja, Ghostwriting ist eine komplett legale Dienstleistung. Im Fall von akademischem Ghostwriting verfassen Sie lediglich Mustervorlagen, die vollkommen legal sind.

Wie wird man Ghostwriter?

Wenn Sie akademischer Ghostwriter werden wollen, können Sie sich einfach bei uns bewerben!

Autor Jobs – Bewerbung



    Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.